10 Jahre Spring Drive bei Grand Seiko

Die perfekte Synthese von traditioneller Uhrmacherkunst und elektronischer Präzision

Vor zehn Jahren präsentierte die japanische Uhrenmanufaktur Seiko ihr erstes Spring Drive Kaliber in einer Grand Seiko Uhr und damit die erste Grand Seiko, die den wahren und unendlichen Fluss der Zeit widerspiegelt. Die auf 700 Stück weltweit limitierte SBGA109 mit dem Spring Drive Manufakturkaliber 9R15 würdigt dieses Jubiläum auf ihre Weise.
Bei der 10-Minuten-Position der Uhr ist der Löwe, das Symbol für Grand Seiko, vor dem Index angebracht und deutet auf das Jubiläum hin. Ein 18 kt Gelbgold-Löwe schmückt zudem die Schwungmasse, die durch den verschraubten Saphirglasboden sichtbar ist.

Das Jubiläumsmodell SBGA109 würdigt das 10-jährige Jubiläum mit einem Löwensymbol auf der 10-Minuten-Position.

Die Entwicklung des Kalibers 9R15 ist die Erfüllung eines Traums. Yoshikatsu Akahane hatte den Traum eine Uhr zu bauen, die niemals stehen bleibt und so den natürlichen kontinuierlichen Fluss der Zeit widerspiegelt. Nach fast 30 Jahren Forschung und Entwicklung präsentierte Seiko dann Spring Drive, die erste Uhr, deren Zeiger sich fließend und ohne Tickgeräusche bewegen.

Die Spring Drive ist eine mechanische Uhr, bei der die klassische Hemmung durch ein neuartiges Regulierungssystem ersetzt wird. Angetrieben wird die Uhr von einer Hauptfeder mit automatischem Aufzug. Die Zugfeder gibt die Energie an das Räderwerk weiter, das anstelle eines Ankerrades ein Gleitrad besitzt. Dieses Gleitrad dreht sich über einem Spulenkörper und erzeugt dort durch Polarisation eine elektrische Spannung. Diese wird an einen IC (Integrierter Schaltkreis) und einen Quarzkristall geleitet, der in gleichmäßige Schwingungen versetzt wird. Der IC berechnet anhand der Schwingungen die Stärke für einen elektromagnetischen Kraftimpuls, der vom Spulenkörper aufgebaut wird und die Drehgeschwindigkeit des Gleitrades reguliert. 

Das Gleitrad dreht sich 28.800 Mal pro Stunde im Uhrzeigersinn. Dies entspricht der Zahl der Halbschwingungen moderner Mechanikuhren. Im Gegensatz zum Ankerrad in einer mechanischen Uhr bleibt das Gleitrad niemals stehen und bewegt sich in einer gleichmäßigen Drehbewegung. Dadurch, dass kein mechanischer Eingriff am Gleitrad stattfindet, sondern die Drehgeschwindigkeit einzig über einen elektromagnetischen Kraftimpuls reguliert wird, gibt es auch so gut wie keinen Reibungsverlust, der die Genauigkeit mechanischer Uhren stark beeinflusst.

Die Spring Drive Zeiger der SBGA109 gleiten ebenmäßig, ruhig, und ohne das kleinste Rucken über das Zifferblatt.

Spring Drive gewährleistet eine wesentlich höhere Ganggenauigkeit als mechanische Uhren, die mittlere Gangabweichung beträgt lediglich 0,5 Sekunden pro Tag. Die gleichmäßige Fließbewegung der Zeiger drückt die Einzigartigkeit dieser Technologie aus.

Spring Drive ist die Krönung modernster Uhrmacherkunst und nur eine Manufaktur wie Seiko kann diese Technologie fertigen. In Grand Seiko findet Spring Drive eine würdige Heimat und das Jubiläumsmodell drückt den Stolz der Manufaktur auf dieses Kaliber aus.

Technische Informationen

Grand Seiko Limited Edition “10 Jahre Kaliber 9R“ SBGA109G
Kaliber 9R15
Handaufzugsmöglichkeit
Gangreserve 72 Stunden
Gangreserveanzeige
Gangabweichung: +/- 0,5 Sekunden pro Tag
Stundenzeiger, Minutenzeiger, Sekundenzeiger
35 Steine
magnetischer Widerstand: 4.800 A/m
Kaliberdurchmesser: 30,0 mm; Kaliberhöhe: 5,1 mm
Gehäuse aus High-Intensity-Titanium
Band aus High-Intensity-Titanium mit Faltschließe und Sicherheitsdrücker
Doppeltgewölbtes entspiegeltes Saphirglas
10 bar wasserdicht
Verschraubte Krone, Verschraubter Saphirglasboden
Gehäusedurchmesser: 41,0 mm; Gehäusehöhe: 12,5 mm
UVP: 6.200 Euro
Limited Edition – 700 Stück weltweit

Zurück